Annarode

Zur Geschichte des Ortes: Annarode wurde 1400 zum ersten Mal  urkundlich unter dem Namen "Anenrode"  erwähnt. Annarode ist der westlichste Ort im  Mansfelder Land und liegt im hügeligen  Harzvorland auf einer Höhe von 320 bis 330 m  über dem Meeresspiegel. In  dem kleinen  Ort  leben knapp fünfhundert Einwohner.  Zu   den    Sehenswürdigkeiten   zählt   die   100-jährige   Eiche in der Dorfmitte vor dem  Pfarrhaus.  In der Friedhofstraße befindet sich ein Park mit  seltenen Bäumen und Sträuchern, das erste  Arboretum des Landkreises. 
Startseite Annarode Service Galerie Kontakt Links
© Waldcafè am Rossberg 2013                          

 

Aus Großvaterszeiten  ist das  Platzbahnkegeln  erhalten  geblieben  und ist nur im  Mansfelder Land verbreitet. Die Kegelbahn

befindet sich neben dem Waldcafè,  wie auch der  Sportplatz.   Hinter dem   Sportplatz beginnt eine   1,6 km lange Asphaltbahn   

für Skiroller und Skating, auf der auch Wettkämpfe stattfinden. Im  Winter ist die  Rodelbahn Anziehungspunkt. In Annarode sind

verschiedene Vereine ansässig, u. a. der Pfingstverein, der jedes Jahr viele Besucher zum   Dreckschweinfest   anlockt. 

Der Reitverein  veranstaltet  Turniere und  die  beliebte  Fuchsjagd.

Es gibt viele  Wander- und  Radwege   durch  einen   herrlichen   Mischwald.  Ziele  sind  zum Beispiel:  

 

               Blankenheim - Eisdiele, 

               Ziegelrode - Gondelteich, Waldgaststätte,

               Wippra - Sommerrodelbahn,

               Pölsfeld - Cafe Siebenhüner, 

               Möllendorf - Gaststätte "Forelle",

               Vatteröder Teich

und vieles mehr. 

Sie finden bei uns also viele Möglichkeiten,  vom stressigen Alltag abzuschalten.  Dazu wollen auch wir beitragen und Sie  

verwöhnen.   Allen Gästen wünschen wir einen angenehmen   Aufenthalt  und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in 

Annarode. 
Annarode